360 Grad Kameras – Was hat es damit auf sich?

Es gibt mittlerweile schon so viele verschiedene Kameras auf dem Markt, dass man schnell den Überblick verliert. Ganz besonders – und momentan total im Trend liegend – sind dabei die 360 Grad Kameras. Was es damit auf sich hat, wofür sie verwendet werden und welche Modelle erhältlich sind, verraten wir Ihnen in diesem Blog-Beitrag.

360 Grad Kameras sind noch nicht sehr lange erhältlich. Ihr Aufbau ist ähnlich wie bei einer „normalen“ Kamera. Die wesentlichen Bestandteile sind ein Gehäuse, ein Objektiv, ein Bildsensor und eine Speicherkarte. Der große Unterschied liegt allerdings im Objektiv, da dieses ein „Rundum-Panorama“ aufnimmt.

Die meisten 360 Grad Kameras sind geeignet, sowohl Fotos als auch Videos der gesamte Umgebung – also Boden, Horizont, Personen und Gegenstände in der Nähe – aufzunehmen.

Bei 360 Grad Videos haben Sie das Gefühl, direkt im Zentrum des Geschehens zu sein. Um sich diese Videos ansehen zu können, benötigen Sie entweder ein Smartphone, ein Tablet oder einen PC. Es gibt sogar spezielle Apps für die Wiedergabe dieser Aufnahmen. YouTube unterstützt solche Videos ebenfalls und Sie können mit der Maus innerhalb der Videos navigieren. Wenn Sie sich 360 Grad Videos auf dem Smartphone ansehen, können Sie mittels Schwenken des Telefons oder Wischen mit dem Finger nach unten, oben, links oder rechts beeinflussen, welcher Ausschnitt im Video gezeigt wird. Dies ist durch Unmengen an Sensoren möglich.

Am spektakulärsten ist es jedoch, sich diese Videos mit einer Virtual Reality Brille anzusehen. Diese speziellen Brillen vermitteln den Eindruck, man wäre mittendrin im Geschehen. Das heißt, wenn man den Kopf nach rechts oder links schwenkt, bewegt sich auch die Aufnahme dementsprechend in dieselbe Richtung. All das wirkt unglaublich realistisch und man erhält dadurch ein völlig neues Erlebnis beim Betrachten von Videos.

Arten von 360 Grad Kameras

Derzeit werden vor allem folgende Varianten am Markt angeboten.
• Einerseits sogenannte Hobbykameras, welche schon seit längerer Zeit verfügbar sind und die Dank ihrer länglichen Form sehr gut in der Hand liegen. Man kann damit bequem seine Fotos oder Videos machen. Diese Kameras können auch leicht auf einem Stativ angebracht werden.
• Andererseits sind für diverse Smartphones spezielle Adapter erhältlich, die das Aufnehmen von 360 Grad Fotos und Videos möglich machen. Diese Bilder bzw. Videos werden anschließend gleich auf das jeweilige Smartphone übertragen.
• Eine besondere Ausführung ist die Actionkamera. Diese zeichnet sich durch ein sehr stabiles Gehäuse aus und die meisten sind wasserdicht, damit sie bei Wassersportarten, wie zum Beispiel beim Tauchen, verwendet werden können. Grundsätzlich ist dieser Typ eher kugel- oder würfelförmig.
• Weiters gibt es ein sogenanntes Kamera Rig für 360 Grad Aufnahmen. Das ist eine Konstruktion, an der mehrere einzelne Kameras befestigt werden können. Jede Kamera filmt oder fotografiert in eine andere Richtung, wodurch die gesamte Umgebung aufgezeichnet wird. Eine speziell dafür entwickelte Software fügt die einzelnen Bilder der Kameras zusammen und ermöglicht so eine beeindruckende Auflösung.
• Natürlich gibt es auch noch sehr professionelle 360 Grad Kameras, die sich für vier- bis fünfstellige Beträge erwerben lassen. Sie bestehen aus hochauflösenden Kameras, welche sehr komplex miteinander verbunden sind und werden daher vorwiegend in der Filmproduktion verwendet.

Bevor Sie sich eine 360 Grad Kamera anschaffen, sollten Sie sich auf alle Fälle über die Bildqualität, Anschlüsse, Bedienung und Ausstattung der in Frage kommenden Modelle erkundigen. Natürlich sollten Sie auch auf das passende Zubehör achten, damit Sie perfekte Ergebnisse erzielen können.





  1. Vor allem Samsung hat es mit der Cam Gear 360 geschafft. Deswegen hab ich mich für dieses Modell entschieden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.