Fotografieren am Weihnachtsmarkt

Tannenzweige, Glühwein, Zimtsterne, Weihnachtslieder – schon in wenigen Tagen ist es wieder soweit und unzählige Weihnachtsmärkte öffnen ihre Pforten. Die Kamera sollte bei Ihrem nächsten Besuch natürlich auf keinen Fall fehlen. Wie Sie am besten stimmungsvolle Bilder einfangen, lesen Sie im folgenden Beitrag.

Auch beim Fotografieren auf Weihnachtsmärkten gilt es, einige wichtige Punkte wie Ausrüstung, Bildgestaltung und Kameraeinstellungen zu beachten.

Ausrüstung

Wir raten Ihnen, sich warm anzuziehen und Handschuhe mitzubringen, mit denen auch die Bedienung einer Kamera möglich ist. So vermeiden Sie das lästige Aus- und Anziehen der Handschuhe. Für einen guten und sicheren Transport Ihrer Kamera empfehlen wir, eine Bauchtasche oder eine Umhängetasche zu verwenden. Von Rücksäcken raten wir ab, da es auf Weihnachtsmärkten oft sehr eng werden kann und sich unerwünschte Langfinger eher an Rücksäcke als an Bauchtaschen heran wagen. Vergessen Sie auf keinen Fall, weitere Speicherkarten und einen Ersatz-Akku mitzunehmen, denn bei kalten Außentemperaturen halten Akkus nicht so lange wie gewöhnlich.

Bildgestaltung

Achten Sie darauf, dass die Bilder nicht unruhig wirken und vermeiden Sie zu viele Details oder Motive in einem Bild. Sie können beispielsweise mit der Schärfentiefe experimentieren und auf ein Motiv/eine Person scharf stellen, während Sie den Hintergrund mit einer relativ offenen Blende verschwimmen lassen. So wirkt das Bild für den Betrachter gleich wesentlich ruhiger und man kann sich auf einen Punkt fixieren. Verzichten Sie auch darauf, Personen vor einem großen Weihnachtsbaum zu positionieren und den Baum zur Gänze auf das Foto bringen zu wollen – den Personen wird in diesem Fall viel zu wenig Aufmerksamkeit zuteil. Wenn Sie weihnachtliche Portraits aufnehmen wollen, bauen Sie einfach einen geschmückten Zweig mit einer Christbaumkugel, einen Teil eines Baumes oder Weihnachtsmarktstandes in Ihre Aufnahme mit ein.

Kameraeinstellungen

Da auf Weihnachtsmärkten die weihnachtliche Stimmung erst am Abend ihren Höhepunkt erreicht, raten wir Ihnen, die Lichtempfindlichkeit der Kamera zu erhöhen. Stellen Sie einen ISO-Wert bis 800 ein. Die maximale ISO-Wert-Einstellung, die auf Ihrer Kamera möglich ist, sollten Sie aber nicht wählen, da die Bilder in diesem Fall keine gute Qualität mehr aufweisen würden.

Wenn Sie mit Blitz fotografieren, sollten Sie die Belichtungszeit auf 1/10s oder auf 1/8s einstellen. Es muss dabei besonders darauf geachtet werden, dass die Lichtstimmung durch den Blitz nicht verloren geht. Deshalb sollte die Blende, wenn es dunkel wird, etwas mehr geöffnet werden.

Fotografie-Tipp

Gehen Sie nahe an die Objekte heran (Informationen und Tipps zur Makro-Fotografie finden Sie im Beitrag „Makro-Fotografie – Was genau ist das?“) und fotografieren Sie Details. Ein tolles Bild ergibt sich zum Beispiel aus den Spiegelungen einer Weihnachtskugel. Probieren Sie es einfach aus.

Für Ihre anstehenden Weihnachtsmarkt-Aufenthalte wünschen wir Ihnen viele tolle Motive und wunderschöne Ergebnisse!



Teilen Sie den Artikel mit Ihren Freunden

  • Facebook
  • Twitter
  • RSS
  • Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.