So vermeiden Sie Anfängerfehler

Jeder kennt das Sprichwort: „ Aus Fehlern lernt man!“ Diese Aussage trifft auch auf die Fotografie zu. Wenn man gerade ein neues Hobby für sich entdeckt hat, weiß man natürlich noch nicht sofort, wie alles 100 % richtig funktioniert. Damit Sie beim Fotografieren einige typische Anfängerfehler vermeiden können, haben wir in diesem Beitrag ein paar Tipps für Sie zusammengestellt.

1. Angst beiseitelegen

Gehen Sie nicht zögerlich oder gar ängstlich an die neue Sache heran. Es kann nichts passieren. Sollte ein Bild misslingen, kann es einfach wieder gelöscht werden. Seien Sie offen für Experimente, wie beispielsweise außergewöhnliche Bildkompositionen oder extravagante Motive.

2. Sich mit dem Motiv/Modell vertraut machen

Viele machen den Fehler und „verstecken“ sich hinter der Kamera. Fotografieren ist nicht einfach nur auf den Auslöser zu drücken. Es ist wichtig, im Vorhinein die Umgebung zu erforschen. Möchten Sie Personen fotografieren? Dann sprechen Sie mit ihnen über Ihre Ideen, zum Beispiel wie Sie das Bild aufbauen wollen. Das Bild entsteht zuerst in Ihrem Kopf. Das kostet zwar etwas Zeit, die Sie sich aber unbedingt nehmen sollten, um am Ende das für Sie bestmögliche Ergebnis zu erhalten.

3. Nicht nur auf die neueste Technik verlassen

Es ist von Vorteil, die Grundfunktionen der eigenen Kamera genau zu kennen. Verlassen Sie sich aber nicht ausschließlich auf die automatischen Bildeinstellungen der Kamera. Nicht die Kamera macht das Bild, sondern der Fotograf! Setzen Sie sich mit Begriffen wie ISO-Wert oder Blende sowie den Zeit- und Empfindlichkeitseinstellungen auseinander, um auch selbst die passenden Einstellungen vornehmen zu können. Durch Ausprobieren werden Sie mit der Kamera vertrauter und Sie werden mit der Zeit intuitiv wissen, welche Einstellungen am besten für die jeweilige Situation geeignet sind. Fotografieren Sie bewusst und Sie werden sehen, dass Sie sich von Mal zu Mal weiterentwickeln. Viele Fotografen kreieren mit der Zeit einen eigenen Stil. Am besten Sie lassen Ihrer Kreativität freien Lauf.

4. Sich Zeit nehmen

Es macht wenig Sinn, unter Zeitdruck auf die Jagd nach besonderen Bildern zu gehen. Das Ergebnis wird dann in den meisten Fällen nicht zufriedenstellend sein. Dies passiert z.B. oft im Urlaub, wo sich viele unterschiedliche Locations bieten, die auf Bildern festgehalten werden wollen. Hier ist es empfehlenswert, vielleicht den einen oder anderen Ort von der Liste zu streichen, um sich dafür bei den verbleibenden Locations mehr Zeit für Details nehmen zu können. Das Fotografieren soll sich nicht zu einem „Muss“ entwickeln, sondern Spaß machen.

5. Nicht nur den Zoom benutzen

Sie haben ein Motiv im Visier, aber es ist zu weit weg? Das Erste, woran Sie wahrscheinlich denken, ist, die Zoom-Funktion Ihrer Kamera zu nutzen. Verzichten Sie doch einfach einmal darauf und holen Sie das Objekt näher an die Linse, indem Sie sich auf dieses zubewegen. Durch die Zoom-Taste holen Sie nicht nur das Motiv näher heran, sondern auch den Hintergrund. So kann es sein, dass das Bild unscharf oder nicht richtig wiedergegeben wird. Das heißt, die Umgebung wirkt kleiner oder überfüllter, als Sie tatsächlich ist bzw. war.

6. Nicht nur auf Bildbearbeitungsprogramme verlassen

Es soll auf keinen Fall passieren, dass der Satz „ Das bearbeite ich später noch im Bildbearbeitungsprogramm“ zum Standardsatz bei einem Foto-Shooting wird. Versuchen Sie, gleich vor Ort tolle Fotos zu knipsen, denn es kann sich unter Umständen zu Hause herausstellen, dass der Aufwand, die Fotos nachträglich zu bearbeiten, einfach zu groß wäre. Wenn Sie also gleich ein wenig mehr Zeit ins Fotografieren investieren, können Sie die eine oder andere Enttäuschung vermeiden.

7. Nicht überstürzt eine Kamera kaufen

Wenn Sie sich eine Kamera kaufen, überstürzen Sie nichts und lassen Sie sich zuvor von Profis beraten. Nicht jede Kamera ist für jedes Shooting geeignet. Nehmen Sie sich Zeit beim Kauf.

Und das Wichtigste kommt zum Schluss:

8. Sicherungen erstellen

Vergessen Sie auf gar keinen Fall, Sicherungen Ihrer Fotos zu erstellen. Nichts ist ärgerlicher, als eine mehrere Jahre umfassende Sammlung toller Erinnerungen durch ein blödes Missgeschick zu verlieren! Wir empfehlen Ihnen, Ihre Fotos ausarbeiten zu lassen oder in einem Fotobuch von HappyFoto für Generationen festzuhalten.





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.