Wüstenfotos

Eine Reise in ein Wüstengebiet ist ein beeindruckendes Erlebnis, das Sie unbedingt mit der Kamera festhalten sollten. Wie Ihnen faszinierende Wüstenfotos gelingen, beschreiben wir für Sie in diesem Beitrag.

Wüsten bestehen nicht immer nur aus Sand und endlosen Flächen – nein, sie halten viel mehr Beeindruckendes für Sie bereit. Dabei ist Wüste jedoch bei weitem nicht gleich Wüste. Jede Wüste ist einzigartig in ihrer Beschaffenheit, ihren Eigenschaften und Merkmalen. Angefangen bei den klassischen Sandwüsten über die Kies-, Stein- oder Felswüsten bis hin zu Salz- und Eiswüsten – so unterschiedlich die Materialien, so unterschiedlich natürlich auch die jeweilige Flora und Fauna.

Kameraausrüstung und -schutz:

Da es in der Wüste sehr staubig ist, sollten Sie für Ihre Kamera entsprechende Schutzmaßnahmen treffen. Wir raten Ihnen, Ihre Kamera – wenn Sie sie nicht verwenden – immer sicher in einer geeigneten Kameratasche zu verstauen. Ein Objektivwechsel ist nicht empfehlenswert, da schon bei den kleinsten Aufwirbelungen sehr schnell Sand und Staub in die Kamera eindringen können. Falls es sich jedoch nicht vermeiden lässt, so wechseln Sie das Objektiv nur mit nach unten gerichteter Kamera-Öffnung.
Es kann natürlich auch vorkommen, dass unerwartet ein Sandsturm aufzieht. Halten Sie deshalb immer Ihre Fototasche oder auch einen Plastikbeutel parat, um die Kamera schnell in Sicherheit bringen zu können. Außerdem raten wir Ihnen, Ihr Equipment auf keinen Fall ungeschützt im heißen Auto liegen zu lassen, da dies zu erhebliche Schäden führen und die Funktionalität Ihrer Kamera erheblich beeinträchtigen kann.

Wann ist der ideale Zeitpunkt?

Die beste Zeit, um beeindruckende Fotos zu knipsen, ist auch in der Wüste in den frühen Morgenstunden oder am späteren Nachmittag. Erstens ist die Hitze zu Mittag meistens unerträglich und zweitens steht die Sonne zu dieser Zeit sehr hoch am Horizont, was sich negativ auf die Kontraste auswirken kann. Am Morgen und am Abend fällt das Licht wesentlich weicher und ist perfekt für tolle Aufnahmen. Die Wüstendünen erscheinen während dieser Zeiten in verschiedenen Rottönen, die sehr beindruckend auf Fotos wirken.

Tiere in der Wüste

Wüsten sind Heimat vieler exotischer – und teilweise auch sehr gefährlicher – Tierarten, mit denen man als Europäer meist nicht vertraut ist. Achten sie deshalb beim Fotografieren besonders auf Ihre Sicherheit. Skorpione, Schlangen, Spinnen etc. sind oft giftig und Bisse oder Stiche können sehr schnell zu gefährlichen Situationen führen. Generell gilt: falls Sie Fotos dieser Tiere machen wollen, engen Sie diese dabei nicht ein und stören bzw. zerstören Sie auf keinen Fall deren Lebensraum.

Wenn Sie sich an diese grundlegenden Tipps halten, so steht einer erfolgreichen Foto-Safari mit beeindruckenden Bildern nichts im Weg. Ihre schönsten Wüstenfotos lassen sich übrigens hervorragend in einem Fotobuch, das Sie ganz einfach und schnell mit dem HappyFoto Designer gestalten können, festhalten und so für Generationen bewahren.

Oder Sie bringen Ihre schönsten Erinnerungen ganz groß raus! Ihr schönstes Urlaubsmotiv macht sich hervorragend auf einem Interieur Mehrteiler, denn mit diesem Produkt wird Ihrem besonderen Foto besonders viel Platz gegeben und Sie verschönern damit zusätzlich Ihren Wohnraum mit einzigartigen Erinnerungen.





  1. Sehr geehrter Herr Wendlandt!

    Leider ist es nicht möglich auf unseren Blog in den Kommentaren Fotos zu veröffentlichen.
    Wir würden Sie bitten, falls Sie Fotos zu unserem Blog Beitrag veröffentlichen möchten, dies auf unserer Facebook-Seite (www.facebook.com/happyfoto.at) zu tun.
    Wir hoffen auf Ihr Verständnis.
    Mit freundlichen Grüßen
    Ihr HappyFoto Team

  2. Wie und wo kann ich meine Fotos veröffentlichen?

    LG. Rudi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.