Architekturfotografie

Gebäude, die während der Entstehungsphase durch Fotografie mit dokumentiert werden oder Fotos von Bauwerken aller Art, gehören zur sogenannten Architekturfotografie. Hier müssen Sie auf einige Dinge achten, um das Beste aus Ihren ausgewählten Motiven herauszuholen. Auf diese Grundregeln werden wir im folgenden Beitrag näher eingehen.

1. Wann ist die beste Zeit, um Gebäude für immer festzuhalten?

Das Licht ist ein wesentlicher Faktor bei der Fotografie von Gebäuden. Zu starkes Sonnenlicht führt zu hohen Kontrasten, weshalb eher weniger zur Mittagszeit fotografiert werden sollte. Am Morgen und am späten Nachmittag ist das Licht ideal, denn es lässt die Gebäude sanft und matt wirken. Bei Nacht Fotos zu schießen, ist sehr empfehlenswert. Hier können in der Nähe von Wasser schöne Spiegelungen von Ihren Motiven entstehen. So erhalten Sie ganz spezielle Bilder.
Beachten Sie, dass sich frontales Licht nicht besonders gut auf Ihre Motive auswirkt. Wenn das Licht jedoch auf ein Motiv fällt und somit Schatten erzeugt, erhalten die Fotos sofort eine besondere Tiefenwirkung.

2. Wie setzt man am besten ein Gebäude in Szene?

Als erstes raten wir Ihnen, Ihr Motiv nie frontal von vorne zu fotografieren, da es dadurch sehr platt wirkt und somit auch keine Tiefenwirkung erzeugt wird. Um Ihre ausgewählten Gebäude auf Fotos räumlich darzustellen, empfehlen wir Ihnen, sich etwas versetzt vor das zu fotografierende Motiv zu stellen und so eine Diagonale zu erzeugen. Diese lässt Ihre Fotos „dreidimensional“ wirken.

3. Auf welche Dinge muss noch geachtet werden?

Bei dieser Art von Fotografie kommt es oft zu sehr langen Belichtungszeiten, verwenden Sie deshalb ein Stativ. Es wäre schade, wenn durch einen leichten Windstoß, verwackelte Bilder entstehen würden. Mit einem Drei-Bein-Stativ können Sie dieses Problem leicht umgehen. Bei Dunkelheit ist ein Stativ besonders wichtig. Hier benötigten Sie eine lange Belichtungszeit, damit auch die kleinsten Details wieder gegeben werden. Außerdem sollten Sie niedrige ISO Werte einstellen. Falls Sie Fotos mit einem sehr großen Weitwinkel schießen, achten Sie immer auf den Vordergrund und auf das eigentliche Motiv, das sich eventuell weiter im Hintergrund befindet. Das Gebäude sollte bei so einer Aufnahme auf jedem Fall im Fokus stehen.

Wechseln Sie öfters die Perspektive und machen Sie Fotos zu verschiedenen Tageszeiten vom gleichen Motiv. Sie werden sehen, zu jeder Tageszeit wird das Bild etwas anders aussehen.





Teilen Sie den Artikel mit Ihren Freunden

  • Facebook
  • Twitter
  • RSS
  • Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.