Jubiläumsjahr der Fotografie: Ins digitale Zeitalter

In unserem letzten Beitrag zum Jubiläumsjahr der Fotografie behandeln wir das Thema „Ins digitale Zeitalter“. Erfahren Sie hier mehr zur Entstehungsgeschichte der Digitalkamera sowie zu weiteren interessanten Themen aus der Welt der Fotografie.

Im Jahr 1969 begann der Wandel von der analogen hin zur digitalen Fotografie mit dem CCD-Sensor, der von Willard Boyle und George Smith hergestellt wurde. Die beiden bauten diesen Sensor ursprüunglich als Chip für die Datenspeicherung und haben somit, ohne es zu wissen, die Basis für die digitale Fototechnik geschaffen. Diese Erfindung nutzte wiederum Stefen J. Sasson und baute im Jahr 1975 bei Kodak die erste Kamera mit CCD-Sensor.
1981 brachte Sony die erste Videokamera mit CCD-Sensor auf den Markt und 1984 ermöglichte Canon mit der RC-701 bei den Olympischen Sommerspielen in Los Angeles die erste Live Schaltung. Dies war eine kleine Sensation in der digitalen Welt.
Zwei wichtige Voraussetzungen für eine gesicherte digitale Bildaufzeichnung fehlten allerdings: die Datenkompression und das geeignete Speichermedium.

Erfolge in der Digitalfotografie

Ein großer Fortschritt wurde diesbezüglich im Jahr 1988 von Fuji gemacht, die eine Kamera mit einer Speicherkarte als Datenträger entwickelten. Zwei Jahre später, im Jahr 1990, wurde die erste Version des Bildbearbeitungsprogrammes Adobe Photoshop vorgestellt. 1991 kam dann die erste „echte“ Digitalkamera, bei der die Daten digital auf einer Speicherkarte gesichert wurden, auf den Markt und ein Jahr später wurde das bis heute gebräuchliche JPEG-Format eingeführt. Von Jahr zu Jahr wurde die Digitalfotografie besser und es kamen immer neue Innovationen hinzu. 1999 gab es in Japan das erste Mobiltelefon mit integrierter Digicam.

Fotografie heute

Vor einigen Jahren, im Jahr 2008, kam ein neuer Kameratypus auf den Markt: die spiegellose Systemkamera. Diese besitzt keinen Spiegelkasten, ist sehr kompakt und mit Wechseloptik sowie SLR-Sensor ausgestattet.
Generell haben die Kameras in den letzten Jahren enorm an Gewicht verloren und sind klein und handlich geworden. Die Preise sind dabei auf ein erschwingliches Niveau gesunken und heutzutage ist es ein Leichtes, Bilder und Videos in wenigen Sekunden via Smartphone und diversen Internet-Plattformen rund um die Welt gehen zu lassen.

Die Hersteller bringen in immer kürzeren Abständen Innovationen auf den Markt und uns bleibt nur mehr, uns auf diese Neuerungen einzulassen und gespannt zu sein, was die Zukunft mit sich bringen wird.





Teilen Sie den Artikel mit Ihren Freunden

  • Facebook
  • Twitter
  • RSS
  • Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.