Fotografieren im Frühlingsregen

April, April – der macht, was er will. Das häufig wechselnde Wetter und der Regen im April sollte Sie nicht vom Fotografieren abhalten, denn gerade bei Regenwetter bieten sich Chancen, unverwechselbare Motive festzuhalten.

Regentropfen im Fokus

Regentropfen sind stets ein schönes Motiv, denn sie können in den unterschiedlichsten Varianten fotografiert werden, zum Beispiel beim Aufschlagen auf eine Pfütze, am Fenster, auf Blumen oder Tieren.
Generell sollte zum Fotografieren von Regentropfen eine sehr kurze Belichtungszeit gewählt werden. Zum Einstellen der Belichtungszeit mit Hilfe der Blende, des ISO-Wertes und der Verschlusszeit beachten Sie folgende Regel: Je größer die Tropfen, desto schneller fallen sie. Je schneller die Tropfen also fallen, desto kürzer muss die Belichtungszeit sein.

Regen in Bewegung

Wenn Sie den Regen in Bewegung und nicht die Tropfen auf Ihrem Foto festhalten wollen, müssen Sie eine längere Belichtungszeit wählen. Beachten Sie bei Ihren Einstellungen auch stets die vorherrschenden Lichtbedingungen und beginnen Sie mit minimalem ISO-Wert und maximaler Blende zu fotografieren. Diese Einstellungen können Sie dann Schritt für Schritt anpassen, bis Sie zu einer optimalen Einstellung für die jeweilige Situation kommen. Um Regen in Bewegung zu fotografieren, empfiehlt es sich, einen dunklen Hintergrund und eine Lichtquelle zum Aufhellen zu verwenden, damit sich der Regen besser vom Hintergrund abhebt. Wenn Sie den Modus Serienaufnahme bei Ihrer Kamera wählen können, sollten Sie diesen hier verwenden.

Wolken am Horizont

Tiefhängende Regenwolken am Horizont versprühen eine besondere Wirkung. Wenn auch Sie den Reiz verspüren, die Regenwolken festzuhalten, schnappen Sie sich am besten Ihre Kamera und legen Sie los. Beachten Sie auch hier wieder die Lichtgegebenheiten und die Einstellung von ISO-Wert, Blende und Verschlusszeit.

Wenn Sie draußen im Regen fotografieren, sollten Sie Ihre Kamera natürlich vor Wettereinwirkungen schützen. Dafür eignet sich zum Beispiel ein Plastikbeutel. Sie können aber auch eine Regentasche oder ein Unterwassergehäuse verwenden. Zusätzlich sollten Sie ein Linsenreinigungstuch dabei haben, um eventuell Regentropfen auf Ihrer Linse zu entfernen.

 

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Fotografieren und Experimentieren mit Regen!





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.