6 Tipps für gelungene Smartphone-Urlaubsfotos

Im Gegensatz zu einer herkömmlichen Kamera ist es ein Multifunktionsgerät und fast immer in der Hosen- oder Handtasche mit dabei. Auch im Urlaub darf das eigene Smartphone nicht fehlen, denn besonders in den Sommermonaten wird die integrierte Kamerafunktion gerne genutzt. Wir haben 6 Tipps für Sie, mit denen Ihre Smartphone-Urlaubsfotos gelingen.

Tipp 1: Vorbereitung ist das A und O 

Bevor Sie mit dem Fotografieren im Urlaub starten, stellen Sie sicher, dass der Akku geladen ist, denn die Kamerafunktion verbraucht ihn sehr rasch. Außerdem raten wir Ihnen, eine SD-Speicherkarte zum Sichern der Fotos am Smartphone zu verwenden, weil die Kapazitäten des internen Speichers schnell ihre Grenze erreichen können. Schließen Sie die Vorbereitung mit der Reinigung der Kameralinse ab. Dafür eignen sich Mikrofasertücher besonders gut. Die Linse ohne Flüssigkeit und mit kreisenden Bewegungen, bei denen nur sehr geringer Druck ausgeübt wird, reinigen. Die Reinigung sollten Sie im Verlauf des Urlaubs wiederholen.

Tipp 2: Smartphones wollen geschützt werden

Besonders im Urlaub kommen Smartphones häufig in Berührung mit Sand und Staub. Schützen Sie Ihr Smartphone mit einer Schutzhülle und geben Sie besonders Acht auf die Linse. Die günstige Variante zu Schutzhüllen sind einfach Plastikbeutel.

Tipp 3: Näher ran anstatt zoomen

Im Gegensatz zu Digitalkameras verfügen Smartphone-Kameras meist nur über einen digitalen Zoom. Mithilfe des digitalen Zooms wird aber nur der Bildausschnitt vergrößert, das Foto verliert dadurch an Qualität und wird pixelig. Aus diesem Grund ist es besser, näher an das Motiv heranzugehen, anstatt zu zoomen.

Tipp 4: Für genügend Belichtung sorgen

Aufgrund der flachen Bauweise sollte sich bei Smartphones die Lichtquelle immer im Rücken des Fotografen befinden und das Motiv ausreichend ausleuchten. Würde die Lichtquelle seitlich einstrahlen, kann das zu rötlichen Streifen am Rand des Fotos führen. Wenn die natürliche Lichtquelle zu schwach ist, einfach den Blitz der Smartphone-Kamera aktivieren. Eine weitere Möglichkeit ist, den ISO-Wert zu erhöhen – also die Lichtempfindlichkeit zu erhöhen. Dadurch können die Reichweite des Blitzes und der Einfluss des vorhandenen Lichts erhöht werden. Ein zu hoher ISO-Wert kann allderings Bildrauschen verursachen.

Tipp 5: Für wackelfreie Fotos beide Hände verwenden

Beim Fotografieren sollte das Smartphone immer mit beiden Händen gehalten werden. Wenn die Fotos trotzdem verwackeln, empfiehlt es sich, die Hände beispielsweise auf einem Tisch abzustützen und mehrere Fotos hintereinander zu machen. Es kann im Anschluss das Beste ausgewählt werden. Mittlerweile gibt es auch schon sehr günstige Stative für Smartphones, mit denen verwackelte Fotos der Vergangenheit angehören.

Tipp 6: Mit Geo-Tags immer wissen, wo fotografiert wurde

In den Einstellungen Ihrer Smartphone-Kamera können Sie wählen, dass die GPS-Koordination Ihrer Fotos, Geo-Tags, automatisch mit abgespeichert werden. Die Koordinaten können im Nachhinein wieder abgerufen werden und wenn Sie über eine Internetverbindung verfügen, können Sie sich den genauen Ort auf einer Landkarte anzeigen lassen.

Wir hoffen, dass Sie diese Tipps in Ihrem Sommerurlaub anwenden können und wünschen Ihnen gutes Gelingen für Ihre Urlaubsfotos!



Teilen Sie den Artikel mit Ihren Freunden

  • Facebook
  • Twitter
  • RSS
  • Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.