8 Fototipps: So fotografieren Sie Ihr Baby

Babies sind etwas Wunderbares, und mit gelungenen Fotos macht man Freunden, Bekannten, und vor allem sich selbst eine besondere Freude. Nehmen Sie sich ganz bewusst Zeit, um Ihr Neugeborenes zu fotografieren – mit 8 einfachen Tipps zeigen wir Ihnen, wie man Babyfotos macht.

Tipp 1: Heller Raum

Wenn Sie nicht im Freien fotografieren können wählen Sie einen möglichst hellen Raum mit viel Tageslicht. Blitzlicht soll bei Babies vermieden werden (kann bei sehr jungen Babies auch schädlich sein), stellen Sie also lieber noch zusätzliche Lampen auf.

Tipp 2: Kleidung

Am schönsten sind Fotos, auf denen das Baby nichts an hat. Vergessen Sie hier aber nicht auf kuschelige Decken, um das Baby zu wärmen und beheizen Sie den Raum mehr als sonst.

Tipp 3: Accessoires

Das Baby braucht kaum Accessoires. Ein Lammfell oder eine schlichte Babydecke, ein süßer Schnuller oder auch ein Kuscheltier reichen völlig aus – und lenken vor allem nicht vom Hauptmotiv des Fotos ab.

Tipp 4: Perspektive

Wenn Sie das Baby liegend fotografieren ist es besonders wichtig, mit der Kamera auf Augenhöhe des Babies zu gehen. Die Ausnahme macht hier die Vogelperspektive: stellen Sie sich auf einen Stuhl oder eine Leiter und fotografieren Sie das Kind von oben.

Tipp 5: In Händen halten

Schöne Fotos entstehen auch, wenn ein Elternteil das Kind hält: So kann man verdeutlichen, wie klein das Baby im Vergleich zu den Händen ist.

Tipp 6: Details fotografieren

Gehen Sie beim Baby-Fotografieren nah ran und achten Sie auf Details. Es muss nicht immer das ganze Baby am Foto sein, auch Ausschnitte wie die kleinen Füße oder ein Teil des Gesichts wirken toll.

Tipp 7: Emotionen

Das Baby wird nicht immer nur lachen und fröhlich sein, planen Sie deshalb auch Ruhepausen ein. Drücken Sie aber ruhig auch auf den Auslöser, wenn das Baby weint, unsicher wirkt oder gähnt – Sie werden sehen, dass auch solche emotionalen Babyfotos bezaubernd sind.

Tipp 8: Kameraeinstellungen

Stellen Sie für ein paar Fotos bei Ihrer Digitalkamera den Modus „Graustufen“ bzw. „Monochrom“ ein – Schwarz-Weiß-Fotos von Babies sind sehr ästhetisch. Mit der Makroeinstellung (Symbol Blume) werden Details stimmiger und der Hintergrund wird unscharf gestellt.

 

Bevor Sie losfotografieren holen Sie sich am besten noch Inspiration:
von der berühmten Fotografin Anne Geddes und der österreichischen Fotografin Siegrid Cain.

Hier finden Sie weitere Tipps für süße Babyfotos: www.baby.edelight.de und www.kodak.com



  1. Hihi der ist ja voll süß Judith! Auch wenn er schon fast ein bissl verzweifelt dreinschaut der Kleine …

  2. sind echt gute fototipps auf eurem blog, hab die babyfoto-tipps bei meinem kleinen ausprobiert: man braucht wirklich viel zeit und vor allem gute belichtung, wenn man ohne blitz fotografiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.