Fototipps für Gruppen- und Familienfotos

„Stellt euch mal alle zusammen … und jetzt CHEESE!“ – dieses Szenario kennt man nur zu gut von Familienfeiern und Festen. Bilder, die so entstehen, sind aber meistens enttäuschend: Manche haben die Augen zu, andere verziehen den Mund und die ganze Situation wirkt eher steif. Mit den folgenden einfachen Tipps gelingen Ihre Familien- und Gruppenfotos besser – und das ganz unkompliziert.

Generelle Fototipps für Gruppenfotos

  • Anordnung: Eher knapp zusammenstellen und darauf achten, dass jedes Gesicht sichtbar ist.
  • Perspektive: Bei größeren Gruppen ruhig auch neue Perspektiven ausprobieren – fotografieren Sie vom Balkon oder einer Galerie aus. Dynamische Fotos entstehen, wenn Sie die Personen auf Kommando springen oder winken lassen.
  • CHEESE: Bitte nicht! Lieber die Gruppe unmittelbar vorm Fotografieren auflockern – sie z. B. spontan tanzen lassen, das stimmt fröhlich und lässt natürliche Fotos entstehen.
  • Zeitpunkt: Bei Fotos im Freien auf eine Wolke warten, die die Sonne verdeckt, damit nicht gezwinkert wird.
  • Augen auf: Bitten Sie die Gruppe, die Augen zu schließen und auf Ihr Kommando („1, 2, 3“) wieder zu öffnen. Gleich abdrücken.
  • Serienaufnahme: Aktivieren Sie den Serienaufnahme-Modus Ihrer Kamera – das steigert die Chance auf ein Foto, bei dem alle die Augen geöffnet haben.

Fototipps für Familienfotos

  • Anordnung: Das Familienoberhaupt oder der/die Älteste sollte zentral platziert sein, evt. mit einem Enkerl am Schoß.
  • Verbindung: Damit das Familiengefühl auch am Foto rüberkommt, ruhig auch mal die Hand um eine Schulter legen, sich jemandem zuneigen oder leicht anlehnen. Möglichst nahe aneinander stehen/sitzen, denn Leerräume wirken am Foto größer.
  • Stimmung: Bitten Sie jemanden, eine Familienanekdote zu erzählen. Das lockert die Stimmung auf, und Sie ergattern auch zwischendurch gute Schnappschüsse.
  • Bei Tisch: Fotos beim Essen sind meist unvorteilhaft – warten Sie lieber ab, bis gemütlich ein Glas Wein getrunken wird.
  • Hintergrund: Suchen Sie nicht zwanghaft nach einer weißen Wand – Familienfotos sind authentisch, wenn sie in einer tatsächlichen Szenerie, z. B. auf und neben einer kleinen Couch entstehen.

Fototipps für Gruppenfotos

  • Teamfoto: Träger von weißen Hemden eher im Hintergrund bzw. verteilt platzieren, damit keine dominanten hellen Flächen entstehen.
  • Freunde: Lockere Fotos von Freunden entstehen, wenn eine Person im Vordergrund steht und die anderen versetzt im Hintergrund. Achtung – nicht zu weit auseinander stellen, sonst wirkt das Bild zerrissen.
  • Urlaubergruppe: Bei Städtetrips Treppen nützen, um große Gruppen auf ein Foto zu bekommen. Im Urlaub bieten sich auch situationsbezogene Gruppenfotos an: Beim Wandern können sich die Urlauber auf einen Zaun setzen und daneben stellen, zusätzlich kann man im Hintergrund die Hütte anschneiden, wo übernachtet wird. Bei Kleingruppen hilft die Drittel-Regel.
  • Kinder: Ganz nahe zusammenstellen, Hände über die Schultern legen und vor allem mit ihnen kommunizieren und Spaß haben. Wenn sie vertieft und abgelenkt sind zum Herschauen bewegen und abdrücken. Kleine Kinder mit Handpuppen hinter dem Fotografen locken.


Weitere Tipps zum Planen und Arrangieren von Familienfotos finden Sie hier (auf Englisch).



  1. Pingback: 8 Tipps für gute Bewerbungsfotos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.